Case Study - Lebensmittelindustrie

img

Nachrichten - 17 September 2020

Herausforderung

Bei unserem Kunden handelt es sich um ein Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie. Das jährliche Umsatzvolumen beträgt ca. 100 Mio € und wird durch die Bedienung großer Discounter- und Supermarktketten, des Großhandels sowie der weiterverarbeitenden Lebensmittelindustrie generiert.

Bisher wurde die Working-Capital-Finanzierung von einem Bankenkonsortium, teilweise auf Borrowing Base, bereitgestellt. Da die Kreditlinie der bestehenden Finanzierung reduziert wurde, benötigt das Unternehmen nun einen Finanzierungspartner, der eine von den Banken losgelöste Working Capital Finanzierung bereitstellen und zusätzliche Liquidität schaffen kann. Aufgrund des Saisongeschäfts des Kunden schwankt der Liquiditätsbedarf zudem unterjährig stark.

Lösung

Wir stellten unserem Kunden eine maximale Finanzierung durch Factoring auf Basis des Working Capital zur Verfügung. Nach eingehender Prüfung der Rahmenbedingungen und Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse erhielt das Unternehmen von uns eine stille Inhouse-Factoring Lösung in Höhe von 20 Mio. EUR. Diese umfasste inländische und Exportschuldner. Da unser Kunde aufgrund der Saisonabhängigkeit des Geschäfts in den Sommermonaten mehr Liquidität benötigt, als in den restlichen Monaten des Jahres, haben wir mit dem Kunden ein Factoring mit flexibler Inanspruchnahme in Abhängigkeit seines Liquiditätsbedarf vereinbart.


Ergebnis

Aufgrund unserer Flexibilität und Asset-Expertise konnten wir uns gegen drei weitere Factoring-Anbieter durchsetzen. Unsere Zusammenarbeit im Bereich Working Capital-Finanzierung half dem Unternehmen die Finanzierung von Forderungen (Factoring) von der Finanzierung von Vorräten, finanziert durch Banken auf Borrowing Base, zu entkoppeln und eine bessere Diversifizierung der Finanzierungspartner zu erreichen. Der Kunde konnte durch Factoring zusätzliche Liquidität gewinnen und außerdem über die On Demand-Lösung saisonal bedingte Liquiditätsspitzen abdecken. Ein Nebeneffekt des echten Factorings  im Vergleich zur Bankfinanzierung war außerdem eine Optimierung der Bilanz. Der Kunde war bezüglich der Finanzierungslösung und der Zusammenarbeit sehr zufrieden und bedankte sich insbesondere für die gute Beratung und hohe Flexibilität, die das ABN AMRO Commercial Finance Team in Bezug auf die Kundenbedürfnisse unter Beweis stellte.

Case Study - Produzierendes Gewerbe

03 September

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir einem unserer Kunden im Rahmen eines Carve Out Prozesses eine maximale Finanzierung durch Factoring und Lagerfinanzierung auf Basis des Working Capital zur Verfügung gestellt haben und so das Unternehmen erfolgreich auf seinem Weg in die Eigenständigkeit unterstützt haben

Partnerschaftlich durch die Pandemie

23 Juni

Der Coronavirus schlug blitzschnell zu und der darauffolgende Lockdown brachte die besten Unternehmenspläne durcheinander. Ständiger Vertreter der ABN AMRO Asset Based Finance Niederlassung Deutschland, Ulf Neumeier, erklärt wie sämtliche Teams im gesamten Unternehmen schnell mobilisiert wurden, um in diesen schwierigen Zeiten weiterhin partnerschaftlich mit Kunden und Geschäftspartnern zusammenzuarbeiten.

Investitionen nach COVID-19 zukunftsfähig gestalten

23 Juli

Die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen von Covid-19 sind verheerend. Während Europa daran arbeitet, wie die Gesellschaft nach dem Lockdown wieder zurück in den Alltag finden kann, fragen sich viele: Wie können wir unsere Unternehmen und Volkswirtschaften auf nachhaltigere Weise wiederaufbauen?