Case Study - Industrielle Produktion

img

Nachrichten - 06 August 2020

Herausforderung

Bei unserem Kunden handelt es sich um ein Aluminium-Recyclingunternehmen mit einem Umsatzvolumen von ca. 60 Mio €, dessen defizitäre Sparte infolge eines Umstrukturierungsprozesses an ein weiterverarbeitendes Rohstoffunternehmen veräußert wurde.

Nachdem der Turnaround erfolgreich abgeschlossen wurde, war der Kunde in der Lage, die Finanzkennzahlen deutlich zu verbessern und bereit für die Umsetzung einer Wachstumsstrategie. Diese  sollte von einem CapEx-Plan für die kommenden Jahre begleitet werden und den Unternehmenswert erheblich steigern. Neben der Aktivierung von bestehendem Anlagevermögen waren größere Investitionen in das Anlagevermögen sowie eine Umsatzfinanzierung geplant. Die Aufgabe bestand darin, höchstmögliche Liquidität aus bestehenden Assets zu generieren und die Finanzierung weiterer neuer Assets zu ermöglichen – beides zu den bestmöglichen Konditionen.

 

Lösung

In enger Zusammenarbeit zwischen den beiden deutschen Asset Based Finance-Geschäftsbereichen Leasing und Commercial Finance konnten wir eine Finanzierung auf mehreren Ebenen anbieten, mit der wir die Wachstumsstrategie in jeder Hinsicht unterstützt haben. Die Liquidität wurde durch die Bereitstellung einer Inhouse-Factoring-Lösung – non recourse - in Höhe von 10 Mio € und einer Refinanzierung des Anlagenvermögens am Unternehmensstandort in Höhe von 5 Mio. € mittels Loan-to-Value Ansatz sichergestellt. Zusätzlich konnten wir über unser Leasingangebot eine Finanzierungslinie von 8 Mio € für neuen Investitionsbedarf im Anlagevermögen zur Verfügung stellen.


Ergebnis

Durch einen gemeinsamen und vollständig abgestimmten Ansatz im langfristigen und kurzfristigen Bereich konnten wir den Finanzierungsbedarf des Kunden aus einer Hand bedienen. Hierdurch konnten die Wachstumsbestrebungen des Unternehmens nach der Übernahme erfolgreich initiiert und umgesetzt werden. Das zusätzliche Refinanzierungsdarlehen ermöglichte dem Unternehmen außerdem die Finanzierung weiterer Umstrukturierungsmaßnahmen am Standort zur weiteren Portfoliooptimierung. Dank unserer Asset-Expertise konnte eine bestmögliche Loan-to-Value-Quote bei der Finanzierung des bestehenden Anlagevermögens erreicht werden. Die Marktwertbetrachung der refinanzierten Anlagen führte dank dem Know-How der ABN AMRO ABF zur Hebung stiller Reserven, jenseits banküblicher Bewertung. Zusätzlich konnten wir zukünftigen Working Capital Finanzierungsbedarf erfolgreich abdecken. Der Kunde profitierte von einem klaren Kostenvorteil bei der Finanzierung durch komplementäre Produkte der ABF und von einem persönlichen Ansprechpartner für sämtliche Belange der asset-basierten Finanzierung.

 

Wünschen Sie eine Beratung zu unseren flexiblen Finanzierungslösungen? Dann kontaktieren Sie uns unter 0221-88887-0 oder über unser Kontaktformular