Fünf Tipps für einen erfolgreichen Finanzierungsantrag

19.08.2019

1. Gehen Sie Dinge mit der richtigen Denkweise an.

Unternehmen neigen dazu ihre Debitoren zu sehr zu schützen. Zu mahnen oder strengere Bedingungen durchzusetzen fühlt sich negativ an. Aber die Wahrheit ist, dass ein guter Debitor pünktlich zahlt. Durch eine professionelle Denkweise im gesamten Unternehmen, von Sales bis zum Backoffice, verbessern Sie Ihre Zahlungserfahrungen.

 

2. Achten Sie auf vollständige Unterlagen.

Die Verwaltung ist in den meisten Unternehmen in Ordnung, aber manchmal fehlen ein oder zwei Dokumente. Auftragsbestätigungen sind neben den wirksam vereinbarten Konditionen der Schlüssel. Stellen Sie sicher, dass beide signiert und registriert sind. Kommen Sie Ihrer Due Diligence/ Sorgfaltspflicht nach, insbesondere bei neuen Kunden (z.B. Kontrolle der juristischen Person, Anpassung von veralteten Stammdaten). Das erleichtert einen Finanzierungsantrag erheblich.

 

3. Investieren Sie in die Kreditkontrolle

Warten Sie nicht zu lange mit dem Kreditmanagement (Debitorenmanagement). Es macht keinen Sinn, gute Zahlungsbedingungen zu haben, wenn niemand das Kreditmanagement durchführt. Denken Sie nicht nur an externe Parteien wie Inkassounternehmen, Sie müssen auch intern gut aufgestellt sein. Nutzen Sie internes Know-how: Vertriebsmitarbeiter wissen viel über Kunden und verfügen häufig über wichtige Informationen oder Erkenntnisse, die zur wirksamen Kreditkontrolle beitragen können.

 

4. Planen Sie Ausnahmen

Selbst mit sehr guten Systemen, Produkten, Mitarbeitern und Dokumenten kommt es zu Situationen, in denen ein Debitor eine Rechnung beanstandet oder Probleme mit der Produkt- oder Servicebereitstellung hat. Planen Sie also im Voraus, wie Sie Anfragen und Streitigkeiten intern in einem klaren und schnellen Prozess bearbeiten können. Sie sollten zudem wissen, wer bei Ihrem Debitoren solche Sachverhalte lösen kann. Denken Sie daran: Viele große Unternehmen führen nur ein oder zwei Zahlläufe pro Monat aus. Wird wegen einer kleinen Beanstandung nicht gezahlt, kann das Ihren Cashflow negativ beeinträchtigen.

 

5. Halten Sie Ihr Hauptbuch auf dem neuesten Stand

Es mag logisch klingen, aber es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Hauptbuch aufgeräumt und auf dem neuesten Stand halten. Ist dies nicht der Fall, läuten alle Alarmglocken. Im Allgemeinen ist ein ordentliches Hauptbuch ein Spiegelbild eines starken Unternehmens. Ein guter Härtetest sind die Altersstrukturdaten der Schuldner und Gläubiger: sind diese ordentlich und aktuell, weist dies auf ein gesundes Unternehmen hin. Wachsende Unternehmen investieren viel in den Verkauf eines Produkts, häufig jedoch auf Kosten der Verwaltung. Dies ist bedauerlich, da wachsende Unternehmen häufig am meisten vom Factoring profitieren.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine höhere Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen zu Cookies: