Mit diesen Tipps können Sie Ihr Unternehmen nachhaltiger machen.

20.09.2019

1: Machen Sie die Ergebnisse transparent für Jedermann

Nachhaltiges Handeln/ Grüner werden ist viel einfacher, wenn alle gemeinschaftlich dahinter stehen. Es sollte also kein Plan bleiben, der im Sitzungssaal erstellt wurde. Wie? Machen Sie die Ergebnisse sichtbar. Sparen Sie mit dem von Ihnen hergestellten Produkt CO2? Wahrscheinlich können Sie mit absoluter Präzision sehen, wie viel. Dieser Wert sagt auf den ersten Blick nicht viel aus, machen Sie es also greifbar. Vergleichen Sie es mit dem CO2 Verbrauch von Autos oder Flugzeugen. Dann wird jeder automatisch Spaß daran haben, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

 

2: Setzen Sie sich klare Ziele

Wenn Sie über Ihre Ziele sprechen, stellen Sie sicher, dass jeder sie verinnerlicht. Und, was noch wichtiger ist, versetzen Sie jeden einzelnen in die Lage einen Beitrag zu leisten. Nachhaltigkeit ist oft eine Kombination aus vielen Veränderungen. Manche größer, andere kleiner. Betrachtet man lediglich die großen Änderungen, wie z.B. den Wandel hin zu erneuerbaren Energien, läuft man Gefahr, dabei den kleinen aber ebenso wichtigen Änderungen zu wenig Beachtung zu schenken. All diese kleinen Veränderungen zusammen können ebenfalls eine große Wirkung haben. Schenken Sie also guten Initiativen wie dem bewussten Umgang mit der Auto-Nutzung die gebührende Aufmerksamkeit.

 

3: Fangen Sie an!

Angefangen beim Einkäufer nehmen Dinge oft schon die falsche Bahn. Es gibt nur wenige Unternehmer, die nie von den großen (finanziellen) Vorteilen ökologischen Handelns geträumt haben. Oft scheint aber der Investitionsaufwand, sei er nun zeitlicher oder finanzieller Natur, zu groß zu sein. Für Ihr Unternehmen kann es beispielsweise interessant sein, für die gesamte Produktion nachhaltige Produktionsanlagen (Assets) zu leasen. Auf diese Weise bleibt Ihr Umlaufvermögen verfügbar und Sie können von vorn herein am richtigen Ende sparen.

 

4: Wachen Sie auf, aber vergessen Sie nicht zu sparen

Selbstverständlich: In der Kreislaufwirtschaft erzeugen wir unsere eigene Energie. Und das ist ein wunderbares Ziel. Kurzfristig kann jedoch der weitaus größte Gewinn durch Sparen erzielt werden. Wurden bereits alle altmodischen Lampen durch LED-Lampen ersetzt? Schalten sich diese Lampen automatisch aus, wenn niemand sie benötigt? Und ist heute jemand ins Büro gekommen, der genauso gut einen Tag von zu Hause aus hätte arbeiten können? Das Einsparpotential findet sich in allen Ecken und Nischen, wir müssen sie nicht erst erfinden.

 

5: Bitten Sie externe Parteien um Hilfe

Große Unternehmen können sich das Know-how interner Nachhaltigkeitsspezialisten leisten, was bei kleinen und mittleren Unternehmen leider häufig nicht der Fall ist. Glücklicherweise wächst das Angebot an Beratungsunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. Und mit diesem Wachstum wird es auch finanziell immer interessanter. Solche externen Parteien verfügen über wertvolle Daten, mit denen sie Ihre Organisation mit vergleichbaren Unternehmen messen (Benchmark). Auf diese Weise können Sie leichter abschätzen, wo Sie Einsparungen erzielen können.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine höhere Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen zu Cookies: